Dr. Roland Orthner
Beratung • Training • Mediation • Aufstellungen

Organisations- und Familienaufstellungen

„Die Dinge existieren nur, wenn sie erlebt werden“ (Augustinus)

Eine Aufstellung ist eine kraftvolle Methode, die dabei unterstützt Altes loszulassen und Neues zuzulassen. Sie blickt hinter den Vorhang des Alltags, auf das Unbewusste und stellt mit Hilfe von RepräsentantInnen verschiedene Teile des Systems visuell dar. Durch die Reaktion der RepräsentantInnen werden Beziehungen und Kräfteverhältnisse erlebbar. Durch das Erleben werden alle Sinne mit eingeschlossen. Es zeigt sich, was im Hintergrund wirkt und das System blockiert oder antreibt.

In einem System (z. B. Unternehmen, NGO, Familie) wirken verschiedene Kräfte oder Blockaden (Normen, Macht, Bindung, Zugehörigkeit, Ausgleich usw.), die das Verhalten der einzelnen Systemmitglieder beeinflussen.

Insbesondere bei Veränderungen in einem System, sei es in einer Organisation oder in der Familie, helfen Aufstellungen diese wirkenden Kräfte oder Blockaden rasch und effizient zu erkennen. Sie ermöglichen damit neue und bisher nicht ersichtliche Lösungsansätze.

Die Bereitschaft und Offenheit sind der Anfang jeder Veränderung. Der Rest zeigt sich von selbst.

Einsatzbereiche:

  • Change Management, z.B. Veränderung der Unternehmenskultur, Restrukturierung, Re-Organisationen, Unternehmenskäufe, Fusionen, Entwicklung von Spitzenteams
  • Begleitung von Strategie- und Entscheidungsprozessen oder im Projektmanagement
  • Problemsituationen, die „chronisch“ erscheinen und keine nachvollziehbaren Ursachen haben, z.B. nicht auf Qualifikationsmängel oder betriebswirtschaftliche Gründe zurückzuführen sind (z.B. hohe Kündigungs- und Krankheitsraten, schlechtes Arbeits- und Betriebsklima, Führungsschwierigkeiten usw.)
  • Persönlichkeitsentwicklung & (Führungskräfte)Coaching
  • Familie